Sommer vs. Winter Skincare

Sommer vs. Winter Skincare

Sommer vs. Winter: Unterschiede in der Hautpflegeroutine

Du denkst, Sommer und Winter bringen keinen Unterschied für deine Haut, dann überleg doch mal, ob du im Dezember ein Minikleid tragen würdest oder lieber einen Rollkragenpullover. Genauso wie sich deine Garderobe den Jahreszeiten anpassen muss, solltest mit deiner Hautpflege das Gleiche tun. 

Durch die hohen Temperaturen und die damit einhergehende Luftfeuchtigkeit im Sommer schwitzt der Körper bedeutend mehr, um ihn abzukühlen. Dies hat Auswirkungen auf die Aktivierung der Hautöldrüsen, welche das Auftreten von Pickeln begünstigt. 

Im Winter ist unsere Haut dafür eher trocken. Die häufigsten Merkmale sind aufgesprungene Lippen und trockene Haut an den Händen. Der hohe Temperaturunterschied zwischen außen und innen ist ebenfalls nicht gesund für unsere Haut und stört den Feuchtigkeitshaushalt immens. 


Hautpflege im Sommer

Schütze deine Haut vor der Sonneneinstrahlung

Die UV-Strahlen der Sonne sind extrem gefährlich für die Haut und haben einen gewaltigen Einfluss auf die Hautalterung. Benutzte deshalb unbedingt Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor und versuche direkte Sonneneinstrahlung sowie die besonders aggressive Mittagssonne zu meiden. 

Trinke viel Wasser

In den heißen Monaten verliert deine Haut durch die Sonneneinstrahlung und die Nutzung von Klimaanlagen besonders viel Feuchtigkeit. Um diese wieder aufzufüllen, ist es besonders wichtig, viel Wasser zu trinken. Auch Omega-3-Fettsäuren-reiche Nahrungsmittel können den Feuchtigkeitsgehalt der Haut wieder erhöhen. Auch die Verwendung von Feuchtigkeitscreme oder einer Maske über Nacht kann effektiv sein, um dem austrocknen der Haut entgegenzuwirken. 

Peele deine Haut regelmäßig

Abgestorbene Hautzellen lassen deine Haut stumpf aussehen und verstopfen die Poren. Durch die Verwendung eines Peelings werden abgestorbene Hautzellen entfernt, neue Hautzellen freigelegt und die Pflegeprodukte haben die Chance tief in die Haut einzuziehen. 

Vitamin C Booster

Um die Haut vor Umweltstress und Umweltverschmutzungen zu schützen, solltest du ein mit Vitamin C angereichertes Serum nutzen. Um mehr über die Vorteile von Vitamin C zu erfahren, ließ gerne unseren Blogbeitrag “Die Wunderwaffe Vitamin C.”


Hautpflege im Winter

Schütze deine Haut vor der Sonneneinstrahlung

Auch wenn du die Sonne nicht spürst, sie ist da und wirkt auf deine Haut ein. Vergiss deine Sonnencreme nicht im Schrank, sondern verwendet sie weiterhin.

Versorge deine Haut mit Feuchtigkeit

Gesunkene Temperaturen und die trockene Luft im Winter wirken sich negativ auf die Haut aus. Durch den Verlust an Feuchtigkeit neigt sie zu rissen und auch Entzündungen können vermehrt auftreten. 

Der Winter-Trick: Reichhaltige Feuchtigkeitscreme auf Cremebasis bewirkt wahre Wunder. 

Pflegen deine Lippen mit Balsam

Durch die fehlenden Öldrüsen sind unsere Lippen die ersten, die unter den kalten Temperaturen leiden. Versorge deine trockenen Lippen mit dringend benötigter Feuchtigkeit und mache sie durch großzügiges Auftragen von Lippenbalsam wieder schön.